Service-Navigation

Suchfunktion

Bieterfragen

Eventuell auftretende Fragen sollen umgehend, jedoch spätestens bis zum 25. März 2014 an folgende E-Mail Adresse gesendet werden:
webmaster@km.kv.bwl.de

Die Bieter werden gebeten, eine Kontaktperson mit Mailadresse zu benennen. Später eingehende Fragen oder telefonisch gestellte Fragen werden nicht berücksichtigt. Rechtzeitig eingehende Fragen werden gesammelt und in Form eines Fragen- und Antwortkataloges bis spätestens 31. März 2014 auf dieser Seite bekannt gemacht.

Frage
 

Gibt es bereits Planungen über den zeitlichen Umfang der erforderlichen Vor-Ort-Aktivitäten am Erfüllungsort Stuttgart?
Nein, es bestehen noch keine konkreten Planungen. Es  gibt  insbesondere in der Zusammenarbeit mit der Fachseite und ggf. auch in der Abstimmung mit den Personalvertretungen eine ganze Reihe von Imponderabilien. Erfahrungswerte zeigen, dass i. d. R.  ein bis zwei Mal pro Monat die Anwesenheit in Stuttgart erforderlich war.
 
Frage 7 Entwicklungsumgebung
Die Bereitstellung der Entwicklungsumgebung liegt in der Verantwortung des AN. Tests des AN erfolgen auf dieser Entwicklungsumgebung. -> Details.
 
In der Checkliste in 2.1.13 wird ein vorangestelltes Inhaltsverzeichnis gefordert. Müssen in diesem Inhaltsverzeichnis die Seitenzahlen der Einzeldokumente aufgeführt werden?
Nein. Das vorangestellte Inhaltsverzeichnis ist als Anlagenverzeichnis zu verstehen.
 
Muss explizt angeben werden, dass keine Nachunternehmer einsetzt werden?
Nein. Fehlanzeige ist nicht erforderlich.
 
Müssen die Präsentationsunterlagen ebenfalls bereits mit dem Angebot zum 07.04.2014, 12:00 eingereicht werden?
Nein. Die Durchführung von Angebotspräsentationen ist optional. -> Details:
 
Werden die zur Erstellung des Angebotes benötigten Formulare I bis XInoch separat und in beschreibbarer Form zum Download bereitgestellt?
Nein, die Formulare sind nur als Vorlage zu verstehen. Die Struktur kann auch in eigenen Dokumenten abgebildet werden.
 
Wie sind die im Infoblatt aufgeführten 380.000€ Gesamtwert einzuordnen? Handelt es sich dabei um eine Obergrenze für sämtliche Erbringungsleistungen?
Ja, es handelt sich wie in der Auftragsbekanntmachung ausgewiesen um die Obergrenze für sämtliche Erbringungsleistungen, die dann auch im EVB-IT-Vertrag unter „5.1. Vergütung nach Aufwand“  einzusetzen ist. Details zur Vertragslaufzeit können dem auf der Downloadseite bereitgestellten Vertragsentwurf „Pkt. 11 Sonstige Vereinbarungen“ entnommen werden.

Fußleiste